Kleinmachnow

Kleinmachnow

Mit dem Zusatzwort Machnov wurden Orte bezeichnet die in sumpfigen und moosreichen Gegenden. Durch den Zusatz „klein“ wurde Machnow von anderen, gleichnamigen Orten unterschieden. 1375 fand Kleinmachnow erstmals im Landbuch von Karl IV die urkundliche Erwähnung.  

Der von 1901 bis 1906 erbaute Teltowkanal mit einer Länge von 37 km (verbindet die Havel bei Potsdam mit Dame Berlin-Grünau) und die Schleuse Kleinmachnow wurde bald zu einem beliebten Ausflugsziel für viele Berliner. 1906 bis 1910 entstand die Alte Zehlendorfer Villenkolonie. Ende der zwanziger bis Anfang der dreißiger Jahre wurde im Gegensatz zur Villenkolonie für Mittelständische Familien eine Siedlung mit erschwinglichen Häuser erbaut. Noch heute prägen diese Bürgerhäuser das Erscheinungsbild von Kleinmachnow, mit ca. 75 % an Einfamilienhäusern und ca. 16 % Zweifamilienhäuser. Nach dem Bau der Berliner Mauer 1961 wurde Kleinmachnow zum Grenzgebiet zu Westberlin. Hier durften nur noch linientreue Parteigenossen, von denen die Parteiführung keine Republikflucht annahm, nach Kleinmachnow ziehen.

Ab 1990 wurde das Prinzip Rückgabe vor Entschädigung der damaligen Bundesregierung angewandt. Mehr als die Hälfte der Wohnungen und Grundstücke standen unter sogenannter Zwangsverwaltung der DDR. So zum Beispiel wird über die Eigentumsverhältnisse von rund 1.000 Grundstücken in der Sommerfeld-Siedlung 1997 ein Rechtsstreit geführt, der einer der größten vermögensrechtlichen Fälle in Deutschland ist.

Ca. ab Mitte der neunziger Jahre entwickelte sich Kleinmachnow stetig zu einer beliebten Wohngegend. Auch wurde ein neuer Ortsmittelpunkt geschaffen, der neue Rathausmarkt mit einem neuen Rathaus.

Kleinmachnow ist eines der kinderreichsten Gemeinden Brandenburgs. Fast ein Sechstel der Einwohner sind unter 12 Jahren (Wikipedia 2013). Als Wohngemeinde im Grünen werden 45 % der Fläche für Wohngebiete genutzt und 40 % der gesamten Fläche sind Wald- Sport-Wiesen und Wasserflächen. Der Anteil von Straßen und Gewerbeflächen ist mit 15 % eher klein.

Diese Gemeinde ist sehr gut mit dem öffentlichen Nahverkehr oder über die A10 mit dem Auto zu erreichen.

Wenn man in Kleinmachnow eine Mietwohnung mieten möchte muss man durchschnittlich mit 9,90€/m² rechnen.

Bei einer Eigentumswohnung werden ca. 2.500€/m² fällig.  

Auch die Kaufpreise für Grundstücke und Häuser haben in den letzten Jahren stark zugelegt:

Einfamilienhäuser: ab 500.000 Euro

Preis für ein Grundstück: etwa 450 bis 600 Euro/m²

Ob Sie mieten oder kaufen, vermieten oder verkaufen wollen; Wir sind gern für Sie da. Versprochen.

 

MAK Immobilien- und Maklermanagement e.K.

Rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch.

030 260 775 60
Kontakt Kontakt
Direktkontakt
Anschrift

MAK Immobilien- und Maklermanagement e.K.
Kurfürstendamm 21 (7. Etage)
10719 Berlin

Kontakt

Telefon 030 260 775 60
Fax 030 260 775 59
E-Mail info@mak-immobilien.de